Aktuelles

Informieren Sie sich hier über unsere Neuheiten und aktuelle Themen der Ceravis AG.

26. Februar 2021: EU-Verordnung 2019/1148 zur Verwendung und Vermarktung von Ausgangsstoffen für Explosivstoffe

 

Stickstoffhaltige Düngemittel werden nicht immer nur für die Pflanzenernährung eingesetzt. Sie werden manchmal auch für kriminelle Zwecke missbraucht. Im Kampf gegen den kriminellen Einsatz von Düngemitteln hat die Europäische Union ihre Verordnung von Ausgangsstoffen für Explosivstoffe verschärft. Die neue Verordnung (EU) 2019/1148 tritt ab Februar 2021 in Kraft. Diese neue Verordnung bringt vor allem neue Verantwortlichkeiten für alle Akteure in der Düngemittelversorgungskette, vom Erzeuger bis zum professionellen Anwender, mit sich. Die wichtigste Änderung ist die Einführung einer „Kundenerklärung“, in der unsere Kundinnen und Kunden verpflichtet sind, den Verwendungszweck von ammoniumnitrathaltigen Düngemitteln (> 16 % AN) anzugeben. Dieses Dokument muss von unseren Kundinnen und Kunden, die stickstoffhaltige Düngemittel bei uns beziehen, vor der ersten Kaufvereinbarung eines Jahres ausgefüllt werden.

Demnach sind wir verpflichtet, vor jeder geschäftlichen Transaktion bzw. einmal im Jahr folgende Informationen bei unseren Kunden abzufragen:

  • Ausweisdokument der Kontaktperson, die Ihre Firma gegenüber der Ceravis AG repräsentiert (Gemäß DSGVO werden wir ausschließlich die Ausweisnummer speichern und die Kopie des Ausweisdokumentes vernichten.)
  • Geschäftsbereich, Firmenname, Firmenadresse
  • Voraussichtlicher Einsatzzweck, der von Ihnen bei uns bezogenen Produkte

Die vollständige EU-Verordnung 2019/1148 haben wir zu Ihrer Information als Anlage beigefügt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren gewohnten Ansprechpartner.

Verordnung (EU) 2019-1148


 

10. Februar 2021: Ceravis unterstützt den Bauernverband bei Protestaktion in Stralsund.
Standort Stralsund fungiert als Sammelplatz für eine Protestaktion des Bauernverbandes...

 

Dienstagmorgen fungierte unser Standort Stralsund als Sammelplatz für eine Protestaktion des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Weder der heftige Wintereinbruch noch lange Anfahrten konnte die Landwirte davon abhalten, am Sammelplatz auf dem Ceravis Gelände zu erscheinen. Unzufrieden mit den anstehenden politischen Entscheidungen standen sie dann im Schneegestöber vor ihren mit kreativen Transparenten geschmückten Traktoren. Die Schätzungen über die Anzahl der Fahrzeuge gehen aufgrund der überraschend großen Teilnehmerzahl auseinander, unsere Kollegen in Stralsund sind sich aber darüber einig, dass es mind. 200  Traktoren waren, die gegen 10 Uhr in Formation zum geordneten Konvoi durch die Stralsunder Innenstadt aufbrachen. Mehrere Stunden demonstrierten sie, legten den Verkehr lahm und sorgten für großes Aufsehen.

Anlass der Demonstration war das Insektenschutzgesetz, das das Bundeskabinett am Mittwoch zum Beschluss vorlag. Landwirte befürchten, dass Ihre Produkte durch die neuerlichen Auflagen nicht mehr wettbewerbsfähig gegenüber Produkten aus dem Ausland sind, was schwerwiegende wirtschaftliche Folgen nach sich zöge. Landwirte sehen sich in Ihrer Existenz bedroht und fordern Alternativen.


Quelle des Bildes: Ceravis AG


 

01. Januar 2021: Tourenplanung der Ceravis AG für Stückgut-Auslieferungen außerhalb der Saison

 

Hier finden Sie unsere Karte zu unseren regelmäßigen Stückgut-Auslieferungen für Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Diese Tourenplanung gilt nur außerhalb der Saison. Während des Frühjahrs- und Herbstgeschäftes liefern wir täglich!
Bei Fragen stehen Ihnen Ihr zuständiger Vertriebsmitarbeiter sowie unsere beiden Kundencenter gerne zur Verfügung.

 

Tourenplanung der Ceravis AG für Stückgut-Auslieferungen außerhalb der Saison.

 


 

15. Oktober 2020: Gemeinsam stärker! Unser neues Programm zur Unterstützung der Ferkelerzeuger & Mäster

 

Das neue Programm „Gemeinsam stärker!“ der Ceravis AG zur Unterstützung der Ferkelerzeuger & Mäster.

 


 

16. September 2020: Informationen zur Afrikanischen Schweinepest

 

Afrikanische Schweinepest: Maßnahmen zum Schutz der Schweinebestände